Sonstiges


Aktuelles am Kepi

...



Heutiges Datum
15. August 2018

Jugend trainiert für Olympia - Hockey



Kepi mit vier Teams am Start!

In der Öschhalle in Metzingen trafen sich auch in diesem Jahr am Mittwoch, den 2. März 2016, wieder viele begeisterte Hockeyspieler. Über 200 Spieler aus Baden-Württemberg waren angereist, um sich im Hockey zu messen. Bei einer tollen Stimmung in der Halle wurden 29 Spiele in der Altersklasse der WK V bis WK II ausgetragen.

Vom Kepi waren jeweils zwei Mädchen- und zwei Jungenmannschaften in den Altersklassen WK IV (Jahrgang 2003-2006) und WK II (Jahrgang 1999-2002) dabei.

Die Jungs der WK II hatten drei Spiele zu bestreiten. Im ersten Spiel gegen das Dietrich-Bonhoefer-Gymnasium Metzingen verlor man unglücklich 0:1 durch eine verwandelte Strafecke.



Im zweiten, hart umkämpften Spiel gegen das AEG Reutlingen gelang ein 1:1 Unentschieden.
Das Spiel gegen die Schloss-Schule Salem ging trotz großem kämpferischen Einsatz mit 0:2 verloren.
So reichte es für die Jungs der WK II vom Kepi nur für den 4. Platz.




Die Mannschaft der Jungs WK IV erreichten den 2. Platz. Beide Spiele gegen die wesentlich größeren Spieler der Schloss-Schule Salem wurden trotz tollem Einsatz mit 0:2 verloren.


Erfolgreicher waren unsere Mädchen.

Die älteren Mädchen aus der WK II gewannen gegen die Mannschaft vom DHM Meersburg mit einem deutlichen 2:0. Im zweiten Spiel, gegen eine Mannschaft der Schloss-Schule Salem stand es zum Ende trotz tollen Torchancen auf beiden Seiten 0:0.



Am Ende gab es dafür einen gemeinsamen 1. Platz mit den Mädchen aus Salem.


Unangefochten auf dem 1. Platz landeten die Kepi Mädchen aus der WK IV.




Gegen die Mädchen vom DGB Metzingen gelang ein 0:0. und bei der Begegnung gegen die Schloss-Schule Salem gewannen die Mädchen mit 2:0.


Für alle Kinder vom Kepi, die dabei waren, war es auch in diesem Jahr ein beeindruckendes Erlebnis, vor so einem tollen Publikum für ihre Schule zu spielen.

Vielen Dank an die Metzinger Organisatoren und die mitgereisten Eltern des Kepis für ihre Unterstützung.




(Bericht: Hannah Strauß)