Sonstiges


Aktuelles am Kepi

Donnerstag, 26.04.
Girls- und Boysday 2018



Heutiges Datum
23. April 2018

Jugend debattiert am Kepi - 2017



Jugend debattiert am Kepi - Schulwettbewerb 2017

Leidenschaftlich führten die 8.- und 9.-Klässler Argumente für und gegen Fitnessstunden zum allmorgendlichen Schulbeginn ins Feld. Dass Wettbewerbsdebatten, noch dazu vor Publikum aus fremden Klassen, für fast alle Neuland waren, ließ man sich nicht anmerken. Ob wir am Kepi Schultiere halten sollen wurde anschließend von vielen Seiten her anschaulich betrachtet. Pauline Kuder (8c) und Laura Salvia (8b) schafften es in ihrem ersten Teilnahmejahr gleich ins Schulfinale einzuziehen, wo ihnen mit Julia Schmidt (9d) und Patrick Hess (9d) zwei schon routiniertere Debattanten als Kontrahenten hatten. In der Frage, ob in sozialen Netzwerken eine Klarnamenpflicht eingeführt werden solle, überzeugten nach einer ausgewogenen Debatte letztlich die beiden dagegen argumentierenden Neuntklässler die Jury stärker:



Platz 1 ging an Patrick Hess vor Julia Schmidt (9d), Pauline Kuder (8c) und Laura Salvia (8b).

Der Debattenwettbewerb in der Oberstufe war 2017 erfreulicherweise mit acht ausdrucksstarken und sachkundigen Teilnehmern aus allen drei Stufen (10c, K1, K2) besetzt. Nach den zwei Qualifikationsrunden zur Klarnamenpflicht auf sozialen Netzwerken und über das allgemeine Wahlrecht ab 16 spiegelte sich in allgemein hohen Punktzahlen das ansprechende Niveau aller Debatten wieder. Gleichzeitig stand man aber auch vor einer hauchdünnen Entscheidung darüber, wer im Finale zu Sinn und Unsinn einer Stärkung der handwerklichen Ausbildung an allgemeinbildenden Schulen antreten durfte: Anna-Lena Weber (K2) war klar qualifiziert, entschied sich aber dafür, ihren Finalplatz jemandem zu überlassen, der auch Zeit für die Teilnahme auf der nächsten Wettbewerbsebene hätte. Marcell Toth (K1), der erstmalig teilnehmende Timon Beger (10c) und Julia Hofer (10a) lagen knapp vor den punktgleichen Ardit Jashanica (K1) und Johannes Rudeck (K2). Das Kriterium Gesprächsfähigkeit hätte dann die Entscheidung über den Finaleinzug treffen sollen, doch auch da waren sie gleich gut bewertet worden. Ein Punkt Unterschied in der Überzeugungskraft ließ dann Johannes ins Finale rücken, wo er ebenfalls zu überzeugen wusste.




Knapp war auch die Juryentscheidung über die Platzierungen nach dem Finale: Auf Platz 1 sah man Marcell Toth (K1) vor Johannes Rudeck (K2) und Julia Hofer (10a) und Timon Beger (10c). Erfreulicherweise dürfen neben Julia Schmidt und Patrick Hess (9d) mit Marcell, Johannes und Julia dieses Jahr drei Kepi-Oberstüfler auf Regionalebene antreten.

Wir danken herzlich der VdE für die Finanzierung von Preisen und Wettbewerbskosten!


Eine ausführliche Bilderstrecke zu dem Schulwettbewerb finden Sie hier ...

Finaldebatten des Regionalwettbewerbs mit Patrick Heß und Marcell Toth

Das Finale des Regionalverbundwettbewerbs "Jugend debattiert" wird dieses Jahr am Kepi ausgetragen werden, und zwar am Dienstag, 07.02. um 19 Uhr! Umso schöner ist es, dass in beiden Altersstufen Kepi-Schüler vor dem Publikum in der eigenen Mensa mitdebattieren werden: Patrick Hess (9d) und Marcell Toth (K1).

Die Finalthemen sind:

Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden? (Sek I)
Sollen in Stadt- und Gemeinderäten Jugendquoten eingeführt werden?

Und hier das Kepi-Team für den Regionalwettbewerb:


Alle Mitwirkenden - Debattanden wie Jury-Mitglieder - bei Jugend debattiert 2017 am Kepi:




(Fotos: Frau Geigis)