Sonstiges


Aktuelles am Kepi

...



Heutiges Datum
14. Dezember 2017

Bildungspartnerschaft mit der Kreissparkasse Reutlingen



Raus gehen, Erfahrungen sammeln

Auch mit Abitur in der Tasche ist Karriere kein Selbstläufer. Schülerinnen und Schüler am Johannes-Kepler-Gymnasium Reutlingen bekommen bei der Berufs- und Studien-orientierung künftig Unterstützung von der Kreissparkasse Reutlingen. Schule und Unternehmen unterzeichneten dazu vor kurzem eine Bildungspartnerschaft.

Man kennt sich schon länger. Eine schriftliche Kooperationsvereinbarung sichert jetzt die langfristige Zusammenarbeit. Kernstück der Bildungspartnerschaft ist ein gemeinsames Programm zur Berufs- und Studienorientierung, das Jugendliche bereits während der Schulzeit an das Thema Zukunftsplanung heranführt.
"Wir wollen Schülerinnen und Schüler durch Impulse aus der Praxis anregen, sich aktiv mit der Berufswahl auseinanderzusetzen", erklärt Michael Bläsius, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Reutlingen. Erwünschte Nebenwirkung: Horizonterweiterung.
"Durch den Kontakt zum Partnerunternehmen lernen unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene Karrierebeispiele kennen", ergänzt Schulleiter Hans Selinka. Abitur und anschließendes Studium seien schließlich kein Automatismus. "Unsere Schüler sollen verschiedene Wege entdecken und selbst entscheiden, welche Option am besten passt."

Berufswünsche Schritt für Schritt entwickeln

Betreut wird die neue Bildungspartnerschaft von einem Expertenteam in Schule und Betrieb, das Konzeption, Abstimmung und Umsetzung regelt. Ziel sei, betont Thomas Moser, Lehrer und Teamleiter am Kepi, Schülern vor allem Zugang zu praktischen Erfahrungen zu bieten, "das heißt raus in die Betriebe gehen und Erfahrungen sammeln".
Selina Schenk, Schulexpertin bei der Kreissparkasse Reutlingen, weiß, dass auch Angebote in den unteren Klas-senstufen oft große Wirkung zeigen. "Wir geben Jugendlichen Gelegenheit, sich immer wieder mit dem Thema Arbeitswelt und Berufswahl auseinanderzusetzen. So könnten sich Berufswünsche Schritt für Schritt entwickeln. "Wir wollen Schüler vor allem neugierig machen." Das Kooperationsprogramm bietet unter anderem Bewerbungstraining, Expertenbesuche im Unterricht, ein Börsenplanspiel sowie so genannte "Schüler-Workshops", also eintägige Intensiv-Seminare im Betrieb.

"Da bekommt man völlig neue Eindrücke!"

Die Angebote aus der Praxis kommen auch bei Schülern richtig gut an. Ein Bewerbungstraining mit echten Personalern, das sei schon was, berichten Ardit Jashanica und Imran Saraj von der Schülermitverwaltung (SMV).
Auch die Workshops im Betrieb seien "ein echtes Highlight". "Da bekommt man völlig neue Eindrücke, echt klasse!". Johannes Nübel, Auszubildender bei der Kreissparkasse Reutlingen und ehemaliger Schüler am Kepi, hat selbst seinen Traumberuf über ein früheres Kooperationsprojekt mit der Kreissparkasse gefunden. "Ich habe meinen Ausbildungsbetrieb bei einer Veranstaltung in unserer Schule kennen gelernt und konnte dann gleich zum Praktikum kommen. Das hat alles prima gepasst."
Die Bildungspartnerschaft zwischen Kreissparkasse Reutlingen und Johannes-Kepler-Gymnasium wurde vermittelt im Rahmen der IHK-Kampagne "Wirtschaft macht Schule".

(Text: Frau Willumeit-Reichenecker, IHK Reutlingen)

Hier der Partnerschaftsvertrag zwischen der Kreissparkasse und dem Johannes-Kepler-Gymnasium






Herr Bläsius, Vorstandsvorsitzender der KSK Reutlingen (rechts) und Herr Selinka, Schulleiter des JKG Reutlingen, unterzeichnen den Bildungs-Partnerschaftsvertrag.






Alle Beteiligten auf einem Bild:
obere Reihe v.l.n.r.: Imran Saraj, Torsten Ott, Holger Karle, Michael Jäger, Johannes Nübel
untere Reihe v.l.n.r.: Ardit Jashanica, Almuth Ansorge, Tina Rottmayr, Thomas Moser, Hans Selinka, Selina Schenk, Michael Bläsius, Ida Willumeit-Reichenecker



Auch im regionalen Fernsehen wurde die Kooperation thematisiert: Hier finden Sie den RTF-Bericht