Sonstiges


Aktuelles am Kepi

Mittwoch, 18.10.:
Elternabend der Kl. 10 und K1
K1: Bitte Raumhinweise am Neubau beachten!



Heutiges Datum
19. Oktober 2017

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung am Kepi



Stufe Erläuterung der Maßnahme Ansprechpartner
8 & 9 Girls' Day & Boys' Day:
Das Kepi macht mit beim Girls' Day bzw. Boys' Day. Wir wünschen uns, dass insbesondere unsere Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 sich an dieser Maßnahme beteiligen. "Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik."
"Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch häufig nur für "jungentypische" Berufe, wie Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker. Das ist ok, aber es gibt noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind. Zum Beispiel im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich - hier werden viele Nachwuchskräfte gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. Um Jungen eine Gelegenheit zu geben, auch diese, vielleicht im Moment noch "jungenuntypischere" Berufe auszuprobieren, gibt es den Boys'Day."

Nähere Informationen zu den beiden Veranstaltungen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler www.girls-day.de sowie www.boys-day.de.

Herr Christensen, Herr Moser
9 Bewerbungsunterlagen erstellen:
Wie sieht ein Lebenslauf aus? Welche Formen davon gibt es? Wie formuliere ich ein Bewerbungsschreiben?

Im Deutschunterricht der 9. Klasse setzten sich unsere Schülerinnen und Schüler intensiv mit diesen für eine Bewerbung wichtigen Fragestellungen auseinander. In der Vorbereitung auf das Sozialpraktikum werden sowohl das Erstellen eines Lebenslaufs als auch die Anfertigung eines Bewerbungsschreibens konkret eingeübt.

Deutschlehrkräfte der jeweiligen Klassen
9 Business-Knigge:
Das Seminar Business-Knigge wird im Klassenverband am Ende des 9. Schuljahres an einem Vormittag durchgeführt. Professionelle Trainer führen mit unsere Schülerinnen und Schülern Trainingsmaßnahmen durch, in denen der versierte Umgang mit der Berufswelt geschult wird.

Im Vorfeld von Sozialpraktikum und BOGY-Praktikum, aber auch im Hinblick auf eventuelle Bewerbungen nach Klasse 10 sollen unsere Schülerinnen und Schüler wissen, welche Verhaltensweisen Arbeitgeber erwarten.

Frau Theobald
9 BIZ-Besuch:
Beim Besuch des Berufs- und Informationszentrums (BIZ) der Agentur für Arbeit setzen sich unsere Schülerinnen und Schüler erstmals konkret mit ihren Interessen auseinander.

"Wo liegen meine Interessensschwerpunkte?" Diese Frage versuchen die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Testverfahren für sich zu beantworten. Die zweite wichtige Frage: "Welche Berufsbilder bzw. Branchen passen zu meinen Interessen?" wird in einem weiteren Schritt aufgezeigt. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, auf welchen Wegen und mit Hilfe welcher Hilfsmittel sie sich über die Vielfalt von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informieren können.

www.arbeitsagentur.de - Hier erhalten Sie weitere Informationen zum BIZ!

Herr Christensen sowie die Lehrkräfte Politik in Kl. 9
9 Einführung Qualipass:
Der Qualipass der Jugendstiftung Baden-Württemberg ist eine Dokumentenmappe, in welcher sich die persönlichen Kompetenzen unserer Schüler, die sich in den Zeugnisnoten nur teilweise abbilden lassen, gesammelt werden.
Dokumentiert wird darin das Engagement der Schüler über den Unterricht hinaus, wodurch sie für ihr Studium und berufliches Leben wichtige Kompetenzen gewinnen. Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Flexibilität und Organisationsfähigkeit sind hier nur einige Beispiele. Auch erworbene Zusatzqualifikationen z.B. in Vereinen können darin systematisch gesammelt werden.
Die gesammelten Zertifikate können den Schülern bei beruflichen und universitären Bewerbungsverfahren helfen.

Am Kepi wird der Qualipass seit dem Schuljahr 2015/16 zum Ende von Klasse 9 systematisch eingeführt und dann in den folgenden Jahren in das weitere Programm der Studien- und Berufsorientierung integriert, z.B. in das Bewerbertraining sowie die Beratungsgespräche mit dem Berufsberater in der Oberstufe.

Die am Kepi zertifizierbaren Tätigkeiten finden sich hier.

Frau Ansorge
9 KooBo (Kooperative Berufsorientierung):
Die KooBo ist eine intensive Lernkooperation im Stil einer schulischen Arbeitsgemeinschaft. Sie findet i.d.R. nachmittags statt und läuft über ein ganzes Schuljahr hinweg.

Die KooBO ermöglicht es Schülern, Erfahrungen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen zu sammeln. KooBo, das bedeutet, im Team an einem Projekt zu arbeiten. Dadurch werden neben fachlichen Kompetenzen auch personale Kompetenzen gestärkt und unsere Schüler in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gefördert.

Unsere Schüler erhalten durch das KooBO-Projekt u.a. die Möglichkeit
  • mit Mitschülern im Team über ein Schuljahr hinweg zusammenzuarbeiten,
  • Arbeitsweisen von z.B. Betrieben, Hochschulen, und/oder kommunalen Einrichtungen kennenzulernen,
  • bei Produktions- und Forschungsaufträgen praktische Erfahrungen zu sammeln,
  • Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu bekommen bzw. sich mit Aufgaben und Tätigkeiten verschiedener Berufe zu identifizieren,
  • die eigenen Stärken und Fähigkeiten durch die Arbeit im Projekt zu erkennen und weiterzuentwickeln, fachliche und überfachliche Kompetenzen zu trainieren.


Das Projekt KooBo des Johannes-Kepler-Gymnasiums wird durch den gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH aktiv unterstützt und begleitet.

Herr Christensen, Herr Moser
ab Kl. 9 Eltern-Informationsabend - Ausbildung und Studium:
In jedem zweiten Jahr findet an unserer Schule für Eltern ab der Klassenstufe 9 ein Informationsabend zum Themenbereich Berufs- und Studienorientierung statt. Denn in einer Frage sind sich alle Experten einig: Trotz einer Vielzahl an Informationsquellen, sind Eltern die wichtigsten Berufsberater ihrer Kinder. Weil aber die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sich fortlaufend verändern, ist es auch für Eltern wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen.

In erster Linie handelt es sich bei diesem Abendtermin um eine Veranstaltung für Eltern. Da wir aber den Austausch zwischen Eltern und ihren Kindern fördern wollen, sind uns Schüler, die ihre Eltern zu diesem Abend begleiten wollen, sehr herzlich willkommen.

Experten aus der Berufspraxis sowie Vertreter der Arbeitsagentur unterstützen uns bei der Durchführung dieser Veranstaltung und stehen für Fragen zur Verfügung.

Herr Moser
10 BOGY (einwöchiges Firmenpraktikum im März/April):
Ab etwa Oktober werden die Klassen 10 im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts unter Zuhilfenahme der von der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellten Materialien auf ihr BOGY-Praktikum vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler werden angehalten, selbständig nach einem Praktikumsplatz ihrer Wahl zu suchen.

Das einwöchige Praktikum selbst findet abhängig von Ferienterminen und dem Termin des schriftlichen Abiturs meist in Anbindung an die Osterferien statt. Die Anbindung an Ferien dient dem Zweck, den Schülerinnen und Schülern eine Verlängerung des Praktikums in die Ferien hinein zu ermöglichen.

Da für das ebenfalls in Klasse 10 stattfindende Sozialpraktikum schon ein Praktikumsbericht von den Schülerinnen und Schülern verfasst wird, findet die Aufarbeitung des BOGY-Praktikums in Form einer schriftlichen Rückmeldung (Fragebogen) oder in Form von Präsentationen statt.

Herr Christensen
10 BIZ-Berater am JKG:
Im Verlauf des 10. Schuljahres erhalten alle unsere 10. Klassen Besuch von den Beratern des Berufsinformationszentrums (BIZ). In einem ausführlichen Vortrag lernen die Schülerinnen und Schüler die Vielfalt an Studienmöglichkeiten kennen und können sich aus erster Hand über die zahlreichen organisatorischen Fragen rund um das Thema Studium informieren.

Herr Christensen, Herr Moser
10 Sozialpraktikum (einwöchiges Praktikum im Oktober):
Das Sozialpraktikum ist fester Bestandteil unseres Sozialcurriculums und wird von der Fachschaft Religion organisatorisch betreut. Im Rahmen dieses einwöchigen Praktikums, das vor den Herbstferien stattfindet, arbeiten unsere Schüler 35 Stunden in einer sozialen Einrichtung. Die Schule stellt ein geringes Kontingent an Stellen zur Verfügung. In erster Linie aber sollen sich die Schüler eigeninitiativ um eine Stelle bemühen.

Nähere Informationen zum Sozialpraktikum erhalten unsere Schüler rechtzeitig von Ihren Religions- bzw. Ethik-Lehrkräften. Das Praktikum in einer sozialen Einrichtung vermittelt den Schülern wertvolle außerunterrichtliche Eindrücke und fördert deren Sozialkompetenz.

Frau Hauf
10 Berufsbild Sport:
Schülerinnen und Schüler, die dem Sportprofil unserer Schule angehören, haben üblicherweise ein besonderes Interesse an Sport, auch über die Inhalte des Schulsports hinaus. Für viele von ihnen steht der Sport mit seinen zahlreichen Querverbindungen in andere Branchen hinein im Blickpunkt, wenn es um ihre Berufs- und Studienorientierung geht. Im Rahmen dieses Unterrichtsprojekts werden die vielfältigen Möglichkeiten analysiert, wie der Sport ein Teilbereich eines Berufsbilds werden kann.

Herr Moser sowie die Lehrkräfte im Sportprofil Klasse 10
ab Kl. 10 Studienberatung am Johannes-Kepler-Gymnasium:
Schülerinnen und Schülern der Kursstufe haben die Möglichkeit an unserer Schule eine individuelle und kostenfreie Studienberatung zu erhalten. Unser Berater kommt an ca. 7-8 Terminen ganztägig an die Schule. Für die einstündigen Beratungstermine beim Berufsberater des Berufsinformationszentrums (BIZ) tragen sich Interessenten möglichst frühzeitig in die Listen im Sekretariat ein. Die Fristen für die Eintragung werden rechtzeitig bekannt geben.

Herr Moser
K1 & K2 Ausbildungsbotschafter:
Auszubildende treten als "Ausbildungsbotschafter" in Schulklassen auf und werben im direkten Gespräch mit Schülerinnen und Schülern für die betriebliche duale Ausbildung.

Unser Schüler erhalten dadurch "aus erster Hand" ein umfassendes Bild über konkrete Ausbildungsberufe und sie können "auf Augenhöhe" von den oftmals gleichaltrigen Azubis Informationen einholen.

Ausbildungsbotschafter werden nach Bedarf von den Politiklehrkräften der Klassenstufen 9 & 10 in den Unterricht eingeladen. Sie sind in jedem Falle fester Bestandteil der Kepi-Infobörse, die alle zwei Jahre stattfindet.

Herr Jäger, Herr Moser
K1 & K2 BEST-Seminar:
Beim Best-Training handelt es sich um eine zweitägige, intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Berufs- und Studienwahl. Anhand unterschiedlicher methodischer Zugänge zu den eigenen Fähigkeiten, Interessen, Werten und Zielen wird am ersten Tag versucht, der eigenen Berufs- und Studienfindung ein möglichst gutes und breites Fundament zu geben. Am zweiten Tag steht dann die zielgerichtete und effiziente Gewinnung von (qualitativ hochwertigen) Informationen zu Studium und Beruf im Zeitalter des Internet im Vordergrund.

Das Best-Training soll Ausgangspunkt bzw. Durchlauferhitzer für die eigene berufliche Zukunft sein, Kriterien und Informationsquellen hierfür bieten. Eine Entscheidung zu treffen, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Vordergrund. Das Best-Training findet in der Regel zweimal im Jahr statt und ist auf max. 22 Personen begrenzt.

Weitere Informationen sind zu finden auf www.bw-best.de. Über diese Internetadresse erfolgt auch die Anmeldung zum Best-Trainingsseminar.

Herr Jäger
K1 Bewerber-Training:
Wie sieht eine professionelle Bewerbungsmappe aus? Was ziehe ich an zum Bewerbungsgespräch? Wie punkte ich in einem Assessment-Center? Soll mein Lebenslauf ein Lichtbild enthalten?

Rund um das Thema Bewerbung gibt es zahlreiche wichtige Fragen, die zu beachten sind, wenn das Bewerbungsverfahren erfolgreich sein soll.

Die Experten von unseren Bildungspartnern kennen die Antworten darauf ganz genau, denn sie sind täglich damit beschäftigt. Somit können sie unsere Schülerinnen und Schüler bestens informieren.

Frau Rottmayr
K1 BINEA-Besuch:
Die Bildungsmesse Neckar-Alb gehört zu den bedeutendsten Bildungsmessen in Baden-Württemberg und öffnet jährlich, nur einen Steinwurf vom Kepi entfernt, in der Reutlinger Stadthalle ihre Türen. Diesen Heimvorteil nutzen wir aus und besuchen die BINEA jeweils mit der kompletten Kursstufe 1.

Die Ziele unseres "qualifizierten Messebesuchs" liegen darin, die Schüler zur Reflexion ihrer Interessen und Kompetenzen anzuregen, Gespräche auf der Messe zu führen und im Nachgang zum Messebesuch eine weitergehende Auseinandersetzung mit der eigenen Situation und den eingeholten Informationen zu fördern.

Der Besuch der BINEA erfolgt daher nach folgendem Dreischritt:

1) Eigenreflexion inklusive eines online-basierten Interessen- und Kompetenzchecks
2) Messebesuch mit Hilfe eines vorbereiteten Besuchsprotokolls
3) Reflexion des Besuchs in der Tutorenstunde mit Hilfe der Präsentationsvorlage

Herr Moser
K1 & K2 Business English:
Der Kurs English for Business wird als zweistündige freiwillige Arbeitsgemeinschaft angeboten. Dabei werden die Inhalte, aber auch die Prüfungsaufgaben direkt von der London Chamber of Commerce and Industry International gestellt. Der Kurs schließt ab mit einer schriftlichen Prüfung und ggf. einer Prüfung zum Hörverstehen abschließt. Die Kosten für den Kurs betragen ca. 50.- €uro.

Das Zertifikat, das durch die Kursteilnahme erworben wird, ist international anerkannt von Firmen, Banken und auch vielen Universitäten.

Nähere Informationen finden sich auf www.lcciiq.com.

Frau Schmidt
K1 & K2 Coaching 4future:
Coaching 4future ist eine umfangreiche Informationsplattform im Internet und spricht Schülerinnen und Schüler an, die sich für ein Studium oder auch eine Ausbildung im naturwissenschaftlichen Bereich interessieren.

Im Rahmen dieses Programms laden wir am Kepi für die Schülerinnen und Schüler unseres NWT-Profils sowie für unsere SIA-Teilnehmer sog. Coaching-Teams ein, die aus je zwei jungen Wissenschaftlern bestehen. Mit einem multimedialen und interaktiven Informationsangebot bekommen unsere Schülerinnen und Schüler einen Einblick, welche Bedeutung Technik und Naturwissenschaften für ihren Alltag und ihre Zukunft haben und welche attraktiven beruflichen Perspektiven sich für sie daraus ergeben können. Die Experten (i.d.R. junge Wissenschaftler am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn) stellen an Hand konkreter Beispiele innovative Produkte und Forschungsansätze aus den unterschiedlichsten Bereichen vor. Dabei gehen sie von Fragestellungen aus, die nah an der Lebensrealität von Jugendlichen liegen.

www.coaching4future.de

Frau Dennewill-Birk
K1 & K2 Fachschaftsprojekt Wirtschaft: Teilnahme am Seminar "Deutscher Gründerpreis"
Der Deutsche Gründerpreis für Schüler ist das bundesweit größte Existenzgründer-Planspiel für Jugendliche, die im Rahmen einer fiktiven Unternehmensgründung ein Geschäftskonzept entwickeln.

Über praxisorientierte Aufgaben knüpfen die Schülerteams erste Kontakte zu echten Unternehmern. Jedes Teammitglied übernimmt dabei einen eigenen Verantwortungsbereich. Spaß am Unternehmertum, selbstständiges Denken und Handeln werden dadurch gefördert. Die Schüler stärken ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate hinweg ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen. Auf diese Weise sammeln sie Erfahrungen, die eine frühzeitige berufliche Orientierung und Qualifikation ermöglichen. Spielplattform ist das Internet.

www.deutscher-gruenderpreis.de

Unsere Neigungsfach-Kurse Wirtschaft nehmen verbindlich an diesem Planspiel teil.

Lehrkräfte Wirtschaft in der Kursstufe
K1 & K2 Kepi-Infobörse:
Die Kepi-Infobörse ist eine für die Schüler der Kursstufe 1 & 2 verpflichtende Abendveranstaltung, in welcher sie die Möglichkeit haben rund 30 verschiedene Experten aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern zu sprechen und diese zu befragen.

Diese Experten gliedern sich auf in Eltern, die ihr Berufsbild und den Weg dorthin detailliert vorstellen, aber auch in Studien- sowie Ausbildungsbotschafter, welche ihren Studiengang, respektive ihre betriebliche Ausbildung präsentieren.
Die Kursstufenschüler besuchen, oftmals zusammen mit ihren Eltern, die jeweiligen Experten, erhalten einen Kurzvortrag und haben jeweils im Anschluss daran die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen.
Mit der Einbeziehung der Elternschaft in die Kepi-Infobörse, einerseits als Experten, andererseits als Besucher, betont das Johannes-Kepler-Gymnasium den hohen Stellenwert, den Eltern bei der Berufs- und Studienorientierung ihrer Kinder haben.

Die Kepi-Infobörse findet jedes zweite Jahr im Spätherbst statt, so dass alle Kursstufenschüler einmal die Möglichkeit haben, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Herr Moser
K1 Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA):
Die Schüler-Ingenieur-Akademie findet in der Kursstufe 1 statt. Dabei arbeiten Schüler angeleitet von Lehrkräften und Vertretern unserer Bildungspartner an anspruchsvollen Projekten. Dies waren in der Vergangenheit z.B. der Bau einer Wetterstation oder die Konstruktion eines Zeppelins. In Planung ist die Konstruktion eines Brennstoffzellenfahrzeugs Im Rahmen der SIA erhalten unsere Schülerinnen
  • Informationen über unterschiedliche Ausbildungsgänge für Ingenieurberufe
  • Einblick in die Bereiche Mechatronik, Maschinenbau, Betriebswirtschaftslehre, Informationstechnik
  • Methodentraining bei Projektarbeit und Präsentation
  • Eine Einführung in ein CAD-Programm
  • Praxis beim Arbeiten mit verschiedenen Werkstoffen

Die SIA findet freitags von 13.30 Uhr - 16.00 Uhr statt.
Derzeit findet die SIA im Rahmen eines Seminarkurses statt. Durch eine erfolgreiche Teilnahme an der SIA einschließlich Hausarbeit, Präsentation und Kolloquium kann die Präsentationsprüfung (P5) im Abitur ersetzt werden.

Die SIA-Homepage des Johannes-Kepler-Gymnasiums enthält konkrete Information zu den laufenden Projekten: www.sia.jkg-reutlingen.de.

Unsere SIA-Partnerunternehmen sind Südwestmetall, Agentur für Arbeit, ElringKlinger AG und Wafios AG.

Frau Geigis und Herr Burgbacher
K1 Schüler-Workshop:
Unser Projekt Schüler-Workshop wird im Verlauf der Kursstufe 1 durchgeführt. Inhaltlich geht es bei den von Experten angeleiteten Workshops darum, die Schüler mit einer konkreten Aufgabenstellung zu konfrontieren, anhand welcher sie einen tiefen Einblick in die komplexen Abläufe eines Unternehmens sowie eines Berufsbilds erhalten. Intensiver als im Schüler-Workshop kann berufliche Orientierung kaum sein.

Der Ablauf ist wie folgt:

1. Im Spätherbst stellen die beteiligten Unternehmen sich und ihr Workshop-Angebot mit einer kurzen Präsentation allen Schülerinnen und Schülern unserer Kursstufe 1 an unserer Schule vor.

2. Die Schüler bewerben sich daraufhin mit einem Motivationsschreiben direkt beim Unternehmen auf das Tagespraktikum.

3. Die Schule sichtet die Bewerbungen, erstellt in Absprache mit den Unternehmen eine Teilnehmerliste und informiert anschließend die Schüler über Zu- bzw. Absagen.

4. Die Durchführung der wahlweise ein- oder zweitägigen Workshops erfolgt dann an zwei aufeinander folgenden Tagen Anfang Februar.

5. Der Workshop endet beim Unternehmen. Dort werden zum Ende des Tages die Ergebnisse in geeigneter Form vorgestellt und diskutiert. Die Schüler erhalten eine qualifizierte Rückmeldung für ihre Arbeit.

6. Zusätzlich besteht für die Teilnehmer, ca. zwei Wochen nach Durchführung des Tagespraktikums die Möglichkeit, ihre Arbeit vor Schülern der Klassenstufe 10 zu präsentieren. Wenn bei dieser Präsentation vorgegebene Mindestanforderungen erfüllt werden, können die Schüler mit dieser Leistung eine von drei in der Kursstufe vorgeschriebenen GFS (Gleichwertige Feststellungen von Schülerleistungen) ohne eine Benotung ersetzen.

Herr Moser
K1 & K2 Studienbotschafter:
"Im Rahmen der Informationskampagne "Gscheit studiert" entsendet die Servicestelle Studieninformation, -orientierung und -beratung (SIOB) im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Studienbotschafter an die Gymnasien und beruflichen Schulen in Baden-Württemberg, um die Oberstufenschüler/innen über alles Wissenswerte zum Thema Studium zu informieren und so die Basis für eine sinnvolle Studienwahl zu schaffen.

Studienbotschafter sind "hauptberuflich" Studierende und können daher sehr authentisch berichten, wie ihr eigener Entscheidungsprozess zum "richtigen" Studienfach verlaufen ist und wie man sich im Studium zurechtfindet. Sie kommen deswegen von allen Hochschularten und repräsentieren die ganze Vielfalt der Studiengänge Baden-Württembergs. Sie klären Schüler/-innen über sämtliche Fragen rund ums Studium auf - Bachelor-/ Masterabschlüsse, Unterschiede zwischen den Hochschularten, die verschiedenen Zulassungsverfahren, Studienfinanzierung und vieles mehr.

Das Programm Studienbotschafter ergänzt die Angebote der Studienberatungen und der Agenturen für Arbeit."
Quelle: https://www.studieninfo-bw.de/entscheiden/studienbotschafter/

Die Studienbotschafter sind i.d.R. jährlich zu Gast an unserer Schule. Die Botschafter werden von Lehrern in den Fachunterricht eingeladen. Weiterhin sind sie ein fester Bestandteil der Kepi-Infobörse, die alle zwei Jahre stattfindet.

Herr Moser
K1 & K2 Studientag an den Hochschulen:
Der Studientag findet jedes Jahr am Buß- und Bettag für die Kursstufen 1 und 2 statt. Schülerinnen und Schüler besuchen an diesem Tag in eigener Regie eine Hochschule und Fachbereiche ihrer Wahl in Baden-Württemberg.

Die Schülerinnen und Schüler unserer Kursstufe 1 besuchen an ihrem Studientag die Angebote der Hochschulen in Reutlingen, Tübingen und Nürtingen.

Unsere Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 2 wählen bei Interesse aus den Informationsangeboten aller teilnehmenden Hochschulen in Baden-Württemberg aus und werden auf ihren Studientag nochmals speziell vorbereitet. Etwa einen Monat zuvor kommen dafür 2-3 Berater des Berufsinformationszentrums (BIZ) an unserer Schule. Im Laufe eines Vormittags erläutern sie den organisatorischen Ablauf und stellen verschiedene Studienfelder vor, aus denen sich die Schülerinnen und Schüler 3-4 Themen ihrer Präferenz heraussuchen.

Weitere Informationsquellen: Informationsseite des Landes Baden-Württemberg zum Studieninformationstag: www.studieninformationstag.de (ca. 8 Wochen vorher zugänglich)

Herr Jäger, Herr Moser
K1 Fachschaftsprojekt Englisch: Nachbereitung Studientag K1
Um die individuellen Erkenntnisse nachhaltig zu sichern, welche unsere Schülerinnen und Schüler am Studientag gewinnen sowie zur Gewährleistung einer vertieften Reflexion darüber, greifen die vierstündigen Englischkurse die Inhalte des Studientags in den Folgestunden in geeigneter Form nochmals auf. Dabei schulen die Schülerinnen und Schüler auch ihre kommunikativen Fähigkeiten in der Vorstellung und Erläuterung ihrer Erfahrungen.

Herr Moser