Kepi-Soirée 2022

Besonders die Klassen fünf bis sieben wurden von den drei Schülersprecherinnen Yomna, Fabian und Tim herzlich bei der Kepi-Soirée 2022 begrüßt - konnten diese Schülerinnen und Schüler ja durch die Corona-Maßnahmen der letzten Jahre noch nicht in den Genuss des vielfältigen Soirée- Programms kommen.

Den Auftakt machte das Cello-Ensemble, gefolgt von den jungen Streichern. Frau Bluthardt dirigierte dann auch noch die Kepi-Harmonists.
Auch Schulleiter Herr Moser betonte die große Freude beim Anblick der vielen Menschen in der Stadthalle sowie der Tatsache, dass trotz schwierigster Bedingungen in den letzten beiden Jahren ein so vielfältiges Programm auf die Beine gestellt wurde.

Zuerst nach Irland und dann weiter nach Spanien entführte das Gitarrenensemble aus dem Betreuungsangebot des Fördervereins for-Kepi das Publikum. Und dort in Spanien ging es weiter. Die Flamenco AG unter der Leitung von Frau Prieto riss das Publikum mit. Der eigens aus Hamburg angereiste ehemalige Schüler Maximilian vervollständigte das aus vielen tollen Tänzerinnen bestehende Ensemble. Nicht nur über die Grenzen Europas, sondern gleich über die Grenzen der gesamten Welt hinaus ging es anschließend mit den Kepi Voices unter der Leitung von Frau Ansorge und Frau Eiche . Ein Medley aus verschiedenen Stücken führte all denjenigen, die vor kurzem die Vorstellung des Musicals nicht besuchen konnten, eindrücklich vor Augen, dass sie einen sehr abwechslungsreiches Stück mit viel fetziger Musik verpasst haben. Genauso schwungvoll ging es weiter mit einer HipHop Darbietung aus dem Kepsele-Programm, die das Publikum sofort zum Mitklatschen animierte.
Nach der Pause zeigte die Fachschaft Kunst von Handpuppen über Masken, Keramikfiguren und Pappmache Pilzen, wie vielfältig am Kepi kreativ gearbeitet wird.
Eingängige bekannte Songs der Big Band holten unter der Leitung von Frau Ansorge das Publikum von den Kunstwerken wieder zurück in die Realität. Mit einer Interpretation von "summertime"konnte sich jede und jeder gut auf die baldigen Ferien einstimmen.
Auch der Chor, unterstützt durch zahlreiche Ehemalige, trug unter der Leitung von Herrn Römer dazu bei, diese wunderbare Stimmung zu erhalten. Verschiedene Gospels ließen vergessen, dass der Abend schon fortgeschritten war und sich normalerweise Müdigkeit breit gemacht hätte.
Das Orchester füllte dank sehr vieler Ehemaliger die gesamte Bühne. Dass man auch nach einigen Jahren gerne wieder ans Kepi zurückkommt, da das "Kepi Orchester das einzig wahre ist" schilderten Clara Buck und Paula Herdgen eindrücklich und sprachen damit vielen der Ehemaligen aus dem Herzen.
Mit einem schönen Programm des Orchesters unter Leitung der kurzfristig für die leider erkrankte Frau Nebel eingesprungenen Frau Eiche ging ein wunderbarer Abend zu Ende, der noch lange in Erinnerung bleibt und zwei schwierige und herausfordernde Jahre für Außerunterrichtliches verblassen lässt.

Bildergalerie