„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Eine Diskussion mit Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Reutlingen, Berichte aus dem Alltag einer Rollstuhlfahrerin, ein Workshop zu Verschwörungstheorien – am ersten Projekttag war das Programm sehr vielfältig. Zahlreiche externe Referentinnen und Referenten, Schauspielerinnen, Zeitzeugen. Politikerinnen und viele mehr ermöglichten es der Schulgemeinschaft, sich mit dem Thema „Rassismus und Diskriminierung“ auseinanderzusetzen. So war z.B. die Polizei vor Ort und berichtete aus ihrer Arbeit, ein Planspiel mit der Frage, wie man mit Flüchtlingen umgeht, wurde durchgeführt, Plakate wurden gestaltet und ein Theaterstück über zwei Mädchen, die sich ineinander verlieben, wurde gezeigt.

Bildergalerie