Kunsttherapeutisches Angebot

"Im Kepi-Atelier ist es endlich ruhig, ich kann Gefühle ausdrücken und spüre weniger Druck.“  (Schüler, 12 Jahre )

Guten Tag, mein Name ist Marion Köhler, ich bin Dipl. Kunsttherapeutin (FH) und Trauerbegleiterin für Kinder und Jugendliche (BVT). Ich möchte Ihnen das Kepi-Atelier vorstellen, das es seit 2008 hier an der Schule gibt. Gerade jetzt in der Corona-Krise erleben v.a. Schüler*innen durch Lockdown und Homeschooling deutliche Mehrfachbelastungen, die auch noch lange anhalten werden.

Diese seelischen Folgen der Pandemie abzumildern ist eines von mehreren Zielen des Kepi-Ateliers.

Weitere Ziele sind:

  • Schüler*innen gezielt zu begleiten, die sich in einer Verlustsituation befinden und traurig sind, z.B. Trennung der Eltern, Tod einer nahen Bezugsperson, Tod des Haustieres
  • Entlastung von Leistungsdruck
  • Blockaden zu lösen vor/whd der Klassenarbeit
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Fünftklässlern einen guten Übergang aufs Gymnasium zu erleichtern

Durch das Kunsttherapie-Angebot können die SchülerInnen ihr Erlebtes und ihre Gefühle ausdrücken und im geschützten Raum und durch eine vertrauensvolle therap. Beziehung verarbeiten. Dabei gibt ihnen das wertfreie kreative Gestalten neue Sicherheit und stärkt sie nachhaltig für ihr weiteres Leben. Im kreativen Gestalten erleben sich die Schüler*innen nicht mehr hilflos und ausgeliefert, sondern selbstwirksam. Sie können ihre Ressourcen entdecken. 

Der Schwerpunkt im Kepi-Atelier liegt dabei

  • auf der Stärkung des Selbstwertgefühls
  • und der Verarbeitung von Gefühlen

Methoden: neben freiem Gestalten auch gezielte kreative Übungen:

  • was kann ich im Moment großer Aufregung unmittelbar vor/whd der Klassenarbeit tun?
  • Wie kann ich mit meiner Angst/meinen Gefühlen umgehen und sie verarbeiten lernen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, mit der und der Situation umzugehen?
  • Wie kann ich auf einen anderen Menschen zugehen?
  • Körperbildarbeit, Entspannungstechniken, Gruppen-und Einzelthemen, sowie Wahrnehmungsübungen mit Ton, Farben, Fotos und Musik

Die Materialien (Wasserfarben, Gouachefarben, Acrylfarben, Filz-/Buntstifte, Pastellkreiden, Ölkreiden, Aquarellkreiden, Bleistifte, Ton, Kleister, versch. Papiere, Leinwände, Pinsel, Malwalzen, Musik) sind so gewählt, dass die Sinne angesprochen werden, um die Gefühle erlebbar zu machen, die ganz besondere Aufmerksamkeit brauchen und bekommen.

Die Kunsttherapie kann auf Wunsch auch in einem inzwischen bewährten sicheren online-Format stattfinden.

Kontakt: Marion Köhler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 07121 - 6971849